Sie befinden sich hier: Bildungswerk Meppen

Meppener Tagespost vom 29. Dezember 2014

FrauenPower im Handwerk
an Ems und Vechte

Landkreis überschreitendes Projekt in Nordhorn, Lingen und Meppen

Grund zur Freude beim Bildungswerk des Lingener Handwerks e.V.: Die niedersächsi­sche Inves­ti­tions- und Förderbank (NBank) bewil­lig­te für das Projekt „FrauenPower im Handwerk an Ems und Vechte“ För­dergel­der aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesund­heit und Gleichstellung.

In Kooperation mit dem Bildungswerk des Meppener Handwerks e.V., der Kreishandwerker­schaft Emsland Mitte-Süd sowie dem Grafschafter Jobcenter und dem Jobcenter Emsland zielt das in der Region einzigartige Projekt da­rauf ab, Frauen verstärkt fürs Handwerk zu begeistern und eine grundlegende Ak­zeptanz für Frauen im Handwerk zu schaffen. Überzeugt hat die NBank neben dem Konzept und der Erfahrung der langjährigen Mitarbeiter/innen beider Bil­dungswerke vor allem das enge Netz­werk mit Innungsbetrieben und ihren Obermeistern, mit dem Grafschafter Jobcenter, dem Jobcenter Ems­land und ih­ren Beauftragten für Chancen­gleich­heit am Arbeitsmarkt sowie mit dem Arbeitskreis Un­terneh­mer­frau­en im Handwerk e.V.

Die Teilnehmerinnen werden jeweils in Neunergruppen an den Standorten Nordhorn, Lingen und Meppen sozialpädagogisch begleitet. In den trägerinternen Werk­stätten vom Bil­dungs­werk des Lingener Handwerks e.V. erhalten sie die Möglichkeit gewerblich-technische Hand­werks­berufe ken­nenzulernen und festzustellen, dass Talente und Fähigkeiten unabhän­gig vom Ge­schlecht im Handwerk eingesetzt werden können. In einer an­schlie­ßenden Qualifizierungs­pha­se wer­den sie in Innungsbetrieben arbeitsplatzbezogen einge­ar­beitet, um bei entspre­chen­der Eig­nung in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung über­nommen werden zu können. Speziell das oftmals familiäre Miteinander in Hand­werksbetrie­ben ist ein Plus für teilneh­men­de Mütter, da durch den direkten Kontakt zum Chef oder Unternehmerfrau familienfreund­liche Maß­nahmen schnell, unbürokratisch und informell umgesetzt werden kön­nen.

Das Projekt „FrauenPower im Handwerk an Ems und Vechte“ läuft an den Standorten Nord­horn, Lingen und Meppen bis zum 31. März 2016 und richtet sich an erwerbslose Frauen im Ar­beitslosengeld II-Bezug. Interessierte Betriebe und Frauen können in Nordhorn unter Tel.: 05921/30821-0, in Lingen unter Tel.: 0591/61058-0 oder in Meppen unter Tel.: 05931/88599-0 weitere Informationen erhalten.

Vertreter der NBank und des Jobcenters beim Besuch in der Bildungsakademie des Lingener Handwerks.