Sie befinden sich hier: Bildungswerk Meppen

Meppener Tagespost vom 14. Juni 2013

„Handwerk sucht Frau“ - EU unterstützt das regionale Handwerk

Bedeutsames Thema der Mitgliederversammlung vom Bildungswerk des Meppener Hand­werks e.V. im Haus des Handwerks in Meppen war das aus Mitteln des Eu­ropäi­schen Sozialfonds (ESF) geförderte Projekt „Handwerk sucht Frau“. Hierzu konnten der Vor­sitzende des Bildungswerkes, Matthias Hillmann, sowie der Geschäftsführer, Mi­cha­el Einhaus, die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt beim Land­kreis Emsland, Marlies Albers, begrüßen, die das Modellprojekt ge­meinsam mit dem Team vom Bildungswerk entwickelt hat und während der Durchführung eng beglei­tet.

Vor dem Hintergrund des Demographischen Wandels und akuten Fachkräfteman­gels im Handwerk ermöglicht das Projekt erwerbslosen Frauen gewerblich-techni­sche Be­rufe aus den Bereichen Elektro, Holz oder Metall kennen zu lernen und sich durch den Erwerb bundeseinheitlicher Qualifizierungsbausteine bedarfsorientiert zu qua­lifi­zie­ren. Marlies Albers vom Landkreis Ems­land betonte, dass es hierbei das obers­te Ziel sei, die teilnehmenden Frauen in eine Aus­bildung oder ein An­stel­lungs­ver­hält­nis zu ver­mitteln, damit sie dauerhaft unabhängig von Fürsorgeleistungen wer­den.

Alle Versammlungsteilnehmer waren sich einig, dass Talente und Fähigkeiten unab­hängig vom Geschlecht eingesetzt werden können und das Projekt „Handwerk sucht Frau“ einen nachhaltigen Beitrag leiste mit Klischees und Vorurteilen endgültig aufzu­räu­men. Speziell das familiäre Miteinander in den Handwerksbetrieben sei ein Plus für Müt­ter und Alleinerziehende, da durch den direkten Kontakt zum Chef fa­milien­freund­liche Maßnahmen schnell, unbürokratisch und informell umgesetzt werden könn­ten.

Im Zuge der Kooperation mit dem Jobcenter des Landkreises Emsland sowie der Kreishandwerkerschaft Emsland Mitte-Süd stehen für das Projekt bis zum 31. August 2013 insgesamt 170.000,00 € zur Verfügung. Das Bildungswerk des Meppener Hand­werks e.V. wird sich auch zukünftig in der Frauenförderung stark machen und hat in Ko­ope­ra­tion mit dem Bildungswerk des Lingener Handwerks e.V. sowie dem Land­kreis Ems­land bei der NBank in Hannover bereits Fördergelder für ein Folgeprojekt be­antragt.

Interessenten des Modellprojektes „Handwerk sucht Frau“ können sich im In­ternet unter www.bildungswerk-meppen.de oder unter der Telefonnummer 05931/88599-0 in­formieren.

Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt beim Land­kreis Emsland, Marlies Albers, mit dem Vor­sitzenden des Bildungswerks, Matthias Hillmann(rechts), sowie dem Geschäftsführer, Mi­cha­el Einhaus.